Kontakt

Dieses Weihnachten wird anders.

Weihnachten 2020 steht unter einem anderen Stern. Abstandsregeln und Kontakteinschränkungen liegen wie ein Schleier über dem Fest der Liebe. Wir werden nicht unbeschwert feiern, nicht ausgehen, nicht über den Christkindlmarkt flanieren und die Hände am Glühwein wärmen. DHL, Hermes und UPS liefern rechtzeitig unsere online bestellten Präsente. Aber was fehlt? Eine Umarmung, ein Lächeln - menschliche Nähe. Das ist schlimm. Am schlimmsten für die, die es am nötigsten bräuchten.

Die Pandemie trifft die am Härtesten, die schon vorher vom Leben nicht verwöhnt waren. Weil sie krank sind, arm oder verschuldet, alt und alleinstehend, ohne Arbeit oder ein Dach über dem Kopf. Angst um die Existenz haben aber auch andere: Kurzarbeit und (Teil-)Lockdown treffen viele Menschen. 

 

Schenke Freude. Schenke Hoffnung. Schenke Zusammenhalt.
Schenke Engagement. Schenke Nächstenliebe.

 

 

Dieses Weihnachten schenke Ich Freude.

 

 

Seid für einander da. Jetzt erst recht.

Nie war es wichtiger, an die zu denken und für die da zu sein, die alleine, krank oder von Armut bedroht sind. Haltet zusammen und unterstützt einander. Achtet aufeinander. Die Familie in der Nachbarschaft, die ihren Kindern zu Weihnachten keine Wünsche erfüllen kann. Die alte Nachbarin, deren Tochter in Quarantäne ist und die sonst keinen hat. Es gibt viele Wege Nähe zu zeigen und andere zu beschenken - trotz Corona.

 

 

Dieses Weihnachten schenke Ich Hoffnung. 

 

 

Geschenk gesucht - Du brauchst noch ein Geschenk?

Du kannst Weihnachtseinkäufe für Deinen Nachbarn erledigen, den Tannenbaum Deiner Nachbarin schmücken, Weihnachtsgrüße in ein Altenheim schicken, Weihnachtsschmuck für ein Wohnheim basteln, ein Telefonat mit…*

*Bitte achte immer auf Abstandsregeln, Händedesinfektion und Mund-Nasen-Schutz. Schütze Dich und andere.

 

 

 

Dieses Weihnachten schenke Ich Zusammenhalt.

 

 

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten, andere zu beschenken und Solidarität und Nähe zu zeigen.

Mach mit! Mach dieses Weihnachten zu einem besonderen Fest.

 

 

 

Dieses Weihnachten schenke Ich Engagement.

 

 

Du suchst jemanden, den Du beschenken kannst?

Wir bringen euch zusammen. Es gibt viele Aktionen von Caritas und Pfarreien, die Du durch Dein Engagement unterstützen kannst. 

 

 

 

Dieses Weihnachten schenke Ich Nächstenliebe.

 

 

 

 

Wir bringen euch zusammen. Wir sind für euch da. Wir sind Nah. Am Nächsten.

 

 


Hände halten Herzen in die Höhe | © Caritas München und Oberbayern | axux

Hier findest Du Aktionen in Deiner Nähe. 

Eine kleine Auswahl, zum Mitmachen oder als Geschenk-Anregung für Deine Initiative.

 

 

München

Weihnachtswichteln, Weihnachtskarten basteln, einen Weihnachtsgruß verschicken, für Bewohner, Klienten oder Besucher Geschenke einpacken, selbstgemachte Weihnachtsdekoration aller Art basteln und verschenken, einen Spaziergang zu zweit, Tannenbaum schmücken, Weihnachtseinkäufe erledigen, ein Überraschungsgeschenk übergeben, Socken oder einen Schal stricken…

Wem Du damit Freude schenken kannst, das erfährst Du bei: Caritas Freiwilligen-Zentren in München  E-Mail: fwz-nord@caritasmuenchen.de oder unter Telefon: 0160 94731338 Mo – Fr von 9 – 17 Uhr

Viele Menschen brauchen nicht nur, aber auch an Weihnachten eine warme Mahlzeit. Für die Vergabe von Lebensmitteln oder warmen Speisen werden hier immer helfende Hände gesucht:

Ansprechpartnerin: Marlies Brunner, 0151 58 71 36 85, marlies.brunner@caritasmuenchen.de Wir versorgen mit der Münchner-Korbinian-Küche täglich etwa 500 Menschen in prekären Lebenssituationen mit einer warmen Mahlzeit und heißen Getränken. Seit Anfang Dezember steht der Foodtruck in der Bayerstraße/Ecke Bahnhofsplatz, so dass die Menschen ihre Mahlzeit dann auch im Warmen essen können.  An den Weihnachtstagen bieten wir bedürftigen Menschen eine leckere Mahlzeit, ein kleines Präsent und ein offenes Ohr für kurze Gespräche. Wir freuen uns sehr über ehrenamtliche Unterstützung!

Münchner Korbinian-Küche

Das Projekt richtet sich an Menschen, die im Einzugsgebiet des Caritas-Zentrums Laim/Sendling leben und nur ein geringes Einkommen haben. Die Verteilung findet jeden Dienstag in der Westendstraße in Laim statt.  WIR BENÖTIGEN: Durch die derzeitige Corona-Situation fallen immer mal wieder Helfer aus. Auch bleiben einige Ehrenamtliche, welche der Risikogruppe angehören, sicherheitshalber zuhause. Deswegen benötigen wir dringend dauerhaft Helfer, die bei Bedarf beim Auf- oder Abbau und/oder der Verteilung der Lebensmittel helfen können. FÜR EIN SICHERES MITEINANDER: Wir achten auf das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie auf den Mindestabstand von 1,5 Meter. Auch findet die Verteilung im Freien statt.  Bei Interesse könnt Ihr euch gerne melden unter Telefon: 0151 511 655 86 oder unter E-Mail: sarah.matheisen@caritasmuenchen.de

Das Begegnungszentrum D3 ist ein sehr niederschwelliger Aufenthalts- und Begegnungsort für die Menschen, die sich aufgrund des Alkoholverbots am Hauptbahnhof dort nicht mehr aufhalten dürfen. Menschen in sozialen Notlagen, sind gerade den Weihnachtstagen oft besonders einsam. Im Begegnungszentrum wirken qualifizierte Fachkräfte dieser Einsamkeit entgegen und sind bei Bedarf auch beratend und begleitend tätig. Wir suchen immer ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die tatkräftig in unserem offenen Besucherbereich mitarbeiten. • Unterstützung von Hauptamtlichen im Thekendienst • Besorgungen • Begleitung An den Weihnachtstagen geöffnet von 8.30-12.00 Uhr und 13.00-16.30 Uhr Ansprechpartner: Winfried Gehensel, 089 55169624, winfried.gehensel@caritasmuenchen.de

Dass sich Menschen in ihrer Nachbarschaft wieder verstärkt füreinander engagieren und sich gegenseitig unterstützen, dafür setzt sich der Verein „Daheim in Schwabing“ ein. Senioren, die Unterstützung bei Alltagstätigkeiten benötigen können sich hier melden - ebenso wie jüngere Menschen aus dem Stadtviertel, die den Senioren helfen wollen. Ziel ist es, dass auch alte Menschen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben können und aktuell, in Zeiten von Corona Unterstützung erfahren. Mehr Informationen auf der Website des Vereins: www.daheim-in-schwabing.de Und falls jemand noch einen Wunsch an Christkind hat: Christkindl Postamt in St. Ursula: https://www.altschwabing-katholisch.de/sankt-ursula

daheim in Schwabing

Fürstenfeldbruck

Jeden Freitag zwischen 11:30 und 12 Uhr Essensausgabe für bedürftige Menschen im Landkreis vor der Kirche St. Magdalena. Dabei werden Hygiene-Regeln strengstens beachtet. Das Essen ist zurzeit kostenlos. Damit soll der seit Ausbruch der Corona-Krise stetig wachsenden Gruppe von bedürftigen Menschen die Möglichkeit einer warmen Mahlzeit und eines „Schwätzchens“ zwischendurch ermöglicht werden. Das Essen wird in einem Beschäftigungsbetrieb des Brucker Fensters, dem „hofcafé“ gekocht. Die Ausgabe vor der Kirche erfolgt durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Helferinnen. Ansprechpartnerin: Ursula Diewald, Gemeindecaritas FFB, E-Mail: Ursula.Diewald@caritasmuenchen.de

Alljährlich veranstaltet das Caritas-Zentrum mit der in FFB ansässigen Hans Kiener Stiftung eine Wunschbaum-Aktion für bedürftige Menschen aus dem Landkreis. Da der Christkindlsmarkt Corona-bedingt ausgefallen ist, hat die Hans Kiener Stiftung in einer großen spontanen Anstrengung, ihren Wunschbaum „online“ gestellt. Die Wünsche sind beinahe alle bereits vergeben. Das Engagement in unserem Landkreis ist immer wieder überwältigend: Die Päckchen sind zauberhaft verpackt, es gibt fast immer noch „a bisserl“ obendrauf und die beschenkten Menschen erfahren dadurch eine große Freude an Weihnachten

Zusammen mit dem Brucker Forum e.V. hat die Senioren Begegnungsstätte der Caritas in Eichenau sowie Gemeindecaritas eine digitale Adventsaktion für Senioren aus dem Raum Eichenau geplant: Per Livestream sollen sie von daheim aus an einer Adventsfeier teilnehmen und so in die Welt der digitalen Kommunikation eintauchen können. Unterstützt werden sie durch "Digitalpaten", die am Nachmittag des 22. Dezember mit einem Endgerät zu den Personen nach Hause gehen, um sie mit der Technik zu unterstützen. Hintergrund bildet unsere Beobachtung einer Vereinsamungstendenz bei älteren, insbes. alleinstehenden Menschen; außerdem der Gedanke, dass große Bereiche des Lebens auch „nach Corona“ digital bleiben werden, und ältere Menschen dabei mitgenommen werden sollten. Interessierte Seniorinnen und Senioren und Helfer oder Helferinnen können sich bei Frau Hack von der Caritas Senioren Begegnungsstätte melden. Dort erfährt man alles Wichtige. Telefon: 08141 80229.

Landkreis Miesbach

Anregungen wie man anderen Menschen auch mit Kleinigkeiten Hoffnung schenken kann, liefert auch die Adventsaktion „Unter einem guten Stern“ des Erzbistums in der Region Süd, an der sich das Caritas-Kinderhaus Farbenfroh in Irschenberg beteiligt hat. Unter diesem Motto wollen die Kinder in dieser verrückten Zeit „Sterne strahlen lassen“. Dafür haben die Kindergarten- und Hortkinder Sterne gebastelt, die am Donnerstag, 17.12.20 in der Kirche ausgelegt wurden und jeder Bewohner / jede Familie in Irschenberg durfte sich einen Stern mit nach Hause nehmen und zum Leuchten am Fenster aufhängen.

Mühldorf am Inn

Um auch Obdachlosen zu Weihnachten eine Freude zu bereiten hat die Caritas in Mühldorf diese Aktion ins Leben gerufen. Kleine Weihnachtsgeschenke werden in Tüten gepackt und an Bedürftige in Mühldorf verteilt. Dazu werden Spenden gesammelt. Damit auch das richtige in die Tüten kommt, hilft eine Liste mit geeigneten Lebensmitteln, Hygieneartikeln, aber auch Mund-Nasenschutz oder Händedesinfektionsmittel – und natürlich kleinen Dingen, die Freude bereiten, wie zum Beispiel Taschenwärmer oder Kerzen. Um die Verpackung, Gestaltung und Überbringung der Geschenkpakete kümmert sich die Caritas. Mehr Informationen findet ihr hier: https://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-muehldorf/muehldorf-am-inn-ort29093/wollt-ihr-zu-weihnachten-obdachlosen-in-muehldorf-helfen-so-geht-90125987.html

Weitere Informationen

Freising

Die Caritas Familienpaten unterstützen Familien in der Kinderbetreuung und entlasten somit Mütter und Väter bei dieser Aufgabe. Das ist besonders in dieser Zeit wichtig – Homeschooling und Homeoffice, aber auch ganz konkrete Existenz-Ängste belasten Eltern wie Kinder gleichermaßen. Die Caritas Familienpaten Freising bestehen seit 2012 und haben seitdem knapp 100 Familien unterstützt. Durchschnittlich verbringt eine Patin oder ein Pate ca. zwei bis vier Stunden pro Woche in der Familie. Die Caritas Familienpatenschaften sind im kompletten Landkreis Freising tätig. Wir suchen dringend Frauen und Männer die gerne dieses Ehrenamt ausüben wollen, da die Warteliste der Familien, die auf Unterstützung hoffen, lang ist. Für Fragen stehe ich sehr gerne jederzeit zur Verfügung: Ingrid Mosner-Fischer, mobil 0160 5267611, E-Mail: Ingrid.Mosner-Fischer@caritasmuenchen.de

Pfarreien

Wir schenken Nächstenliebe. Was schenkst Du?

In unseren Beratungsstellen, Einrichtungen und Diensten treffen wir täglich Menschen, die unsere Hilfe und Unterstützung suchen. Wir kennen ihre Nöte und Ängste. Wir sind auch für Dich da. Wir sind für einander da.

Gemeinsam machen wir Weihnachten 2020 zu einem ganz besonderen Fest.

 

 

Schaut mal - das schenkt die Community.

Auf Facebook und Instagram habt ihr uns geschrieben, für wen ihr da sein wollt und was ihr dieses Weihnachten anderen schenkt, was euch dieses Jahr besonders wichtig ist.

Ihr habt Plätzchen für die älteren Nachbarn gebacken, Weihnachtspäckchen für Obdachlose gepackt, ihr gebt anderen Zuversicht und teilt eure Hoffnung darauf, dass wir auch 2021 viel erreichen können, wenn wir für andere und für einander da sind: in der Familie, mit Freunden und eben auch für die, mit denen es das Leben nicht so gut meint und die euch daher besonders brauchen.

Dafür sagen wir euch „Danke“.
Fürs Liken, fürs Teilen, fürs Mitmachen – dafür, dass ihr für einander und für andere da seid!